Möglichkeiten mit Alcelsa®

Der Einsatz von Alcelsa® ist vielseitig und in zahlreichen Berufen möglich, da alles Leben von unbewussten Information durchdrungen ist. Die Begleittechniken sind variabel in äussere Form und Einsatzbereichen. Alcelsa® findet zB in der Meditation oder der Bewegung genauso Anwendung, wie im Gespräch, Gesang oder körperlichen Berührung.

Erläuterung zum Diagramm

Der 1. und 2. Ausbildungszyklus

Im 1. und 2. Ausbildungszyklus der Alcelsa-Ausbildung erlernen Sie ein fundiertes Handwerk, um Menschen in ihren verschiedenen Anliegen und Themen zu begleiten.

Bereits nach dem ersten Ausbildungszyklus haben Sie die Möglichkeit, mit der Alcelsa-Basisbegleitung beruflich tätig zu werden. Über spezielle Wahrnehmungs-, Berührungs- und Begleittechniken können Sie eine stimmige und harmonisierende Veränderung in Ihren Klient*innen initiieren. Damit können Sie ein sehr spezifisches und nachhaltiges Angebot machen. Die Besonderheit, die Sie hier erlernen, ist, in der Einheit von Energetik und Physis zu berühren.

Auch Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen bereits mit dem Abschluss des 1. Ausbildungszyklus im Bereich Alcelsa-Tanz, -Gesang und -Körperübungen.

Das Verständnis und Erfahrungswissen des 1. Ausbildungszyklus’ bildet die Grundlage für den 2. Ausbildungszyklus. Hier wird das einmalige Wissen zum informativen Wesenskern, zur zellulären Integration, zu den vieldimensionalen Informationsfeldern und zu kollektiven Zusammenhängen erlernt. Nach Abschluss können Sie als zertifizierte Alcelsa-Themen-Begleiter*in in der Lebensberatung und Gesundheitspraxis Menschen effektiv und erfüllend in ihren Anliegen begleiten.

Nach dem 2. Ausbildungszyklus gibt es viele Weiterbildungsangebote, die informative Arbeit mit dem Wesenskern in Gruppen ebenso ermöglicht wie eine Alcelsa-spezifische berufliche Spezialisierung.

Ausbildungsstruktur:

Der Unterricht wird an (zum Teil verlängerten) Wochenenden angeboten, so dass Sie
mit nur wenigen Urlaubstagen teilnehmen können. Sie finden Unterrichtsorte in Ihrer Nähe und können so Seminarhauskosten sparen. Sie lernen immer bei 2-3 Lehrer*innen, über die Sie auch die Vielseitigkeit von Alcelsa kennenlernen werden.

Die Begründerin, Johanna Wimmer, unterrichtet selber in jedem Zyklus einzelne vertiefende Wochen in einem Seminarhaus in Süddeutschland. Hierdurch erhalten Sie die besondere Gelegenheit, an der „Quelle” (von Alcelsa) zu lernen und die Begründerin persönlich zu erleben.
Das Zusammenkommen in diesen Tagen mit allen Schüler*innen aller Ausbildungsorte schafft einen besonderen Rahmen der Unterstützung und bietet Möglichkeiten einer guten Vernetzung untereinander. Sie erfahren Alcelsa hier in einem größeren gemeinschaftlichen Kontext, der von den Teilnehmer*innen immer wieder als außergewöhnlich bereichernd erlebt wird.

Ausbildungsorte :

Die Ausbildung wird derzeit an fünf Orten in Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz angeboten. Das Seminarhaus der Ausbildungswochen mit Johanna Wimmer ist verkehrsgünstig zu allen Ausbildungsorten gelegen (Nähe Lindau).

Die Inhalte sind aufeinander abgestimmt, so dass Sie den Ausbildungsort für jeden Zyklus frei wählen und in dem Ihnen entsprechenden Zeitrahmen den 2. Zyklus belegen können.

Tutorium

Zu jedem Ausbildungszyklus gehören zwei Tutorien zur Verbesserung und Vertiefung der Lehrinhalte. An diesen Terminen werden die Schüler*innen ganz individuell gefördert. Jedes Tutorium kann in einer kleinen Gruppe, zu zweit oder zu dritt belegt werden.
Ein Tutorium dauert ca. 2 Stunden pro Schüler*in.

Abschluss:

In jedem Ausbildungszyklus finden eine theoretische und eine praktische Prüfung statt. Die theoretische Prüfung ist in den Unterricht integriert, die praktische findet mit den regionalen Lehrer*innen und einer externen Lehrer*in aus einer anderen Schule statt.

Aufbau- und Fortführungskurse (1 - 3 wöchige Weiterbildungen)

Alle Kurse, die der Vertiefung der Alcelsa-Kenntnisse dienen, fördern immer auch die Eigen-Entwicklung und Erfüllung des eigenen Lebensweges.

Aufbaukurse:

Schon nach dem 1. Ausbildungszyklus können Aufbaukurse besucht werden, mit denen Sie Ihr Berufsspektrum erweitern und spezifische Alcelsa-Angebote in den Bereichen Tanz, Körperarbeit und Gesang machen können.
Nach dem 2. Ausbildungszyklus erweitert sich das Angebot der Aufbaukurse um viele Gebiete, die die informative Arbeit mit dem Wesenskern in Gruppenangeboten ebenso ermöglicht wie eine Alcelsa-spezifische berufliche Spezialisierung.

Fortführungskurse:

Alle Fortführungskurse können mit Abschluss des zweiten Ausbildungszyklus’ belegt werden. Hier finden Sie Kurse zu weiterführenden Begleitungstechniken, welche Ihnen zu einer Vertiefung und Präzisierung Ihrer Begleitungen verhelfen. Außerdem gibt es Kurse zu thematischen Begleitungsformen, die sowohl eine Alcelsa-spezifische berufliche Spezialisierung ermöglichen oder mit denen Sie auch das thematische Angebot in Ihrer Praxis erweitern können.

NÄCHSTER START:

Einführungs- und Kennenlernwochenende: 29. & 30. Oktober 2022 in Rebstein
Start 1. Ausbildungszyklus: Januar 2023 (bis Ende April 2024)
Start 2. Ausbildungszyklus: Herbst/Winter 2024

In den letzten Ausbildungsgruppen nahmen Menschen aus den Bereichen: Unternehmensberatung, Musikpädagogik, Sterbebegleitung, Kosmetik, Human- und Tier Medizin, Psychotherapie, Natur- und Wildnis-Arbeit, Gesang, Physik, Pflege, Clownerie, Physiotherapie, Biografie-Arbeit, Jugend-Arbeit, Heilpraktiker, Kriminologie, Pharmazie, Coaching, Gartengestaltung, Psychologie, Sonder- und Kinderpädagogik, Hebammen Ausübung und Geburtshilfe, Berufsberatung, Kunst, Wissenschaft, Alb- und Landwirtschaft, Sozialpädagogik, Tanz- und Tanztherapie, Personal-Training, Projektleitung usw. teil.

Jede*r kann Alcelsa lernen, es braucht kein Vorwissen und keine besonderen Fähigkeiten. Alcelsa-Techniken sind extrem flexibel einsetzbar in verschiedensten Berufen.
Wenn Sie unsicher sind, oder nicht wissen, ob man Alcelsa in Ihrem Beruf anwenden kann, rufen Sie  mich gerne an.

 

Alcelsa®-Lehrerin Elisabeth Brühwiler

+41 79 354 45 50